Gefahr und Rettung. Eine Grenzüberschreitung zwischen Riehen und Lörrach

Führung: Martina Kuoni, Raju Schwarz

Diese Promenade nimmt die Grenzlage Basels aus literarischer, historischer und politischer Sicht in den Blick. Im Fokus liegt die Zeit der nationalsozialistischen Diktatur und des Zweiten Weltkriegs. An der Grenze zwischen der Schweiz und Deutschland entschied sich das Schicksal vieler Menschen. Für Flüchtlinge verband sich mit dem Grenzübertritt die Hoffnung auf Rettung. In eine anders geartete Gefahr begaben sich Menschen wie Martha Schwartz, die Basler Widerstandskämpferin und Fluchthelferin.
In Lörrach führt uns ihr Urenkel Raju Schwarz zu den Orten, die für ihr Schicksal entscheidend waren. Zuvor besuchen wir die Gedenkstätte für jüdische Flüchtlinge in Riehen. Eine Führung vor Ort sowie die Lesung von literarischen Texten, unter anderem von Hilde Ziegler und Wolfgang Borchert, öffnen Erinnerungsräume, die sich in die Umgebung der Grenzstadt Basel eingeschrieben haben.

Anmeldung: https://literaturspur.ch/angebote/promenaden/
Tickets: CHF 90.– | CHF 60.– (KulturLegi, Studierende & Auszubildende). Sie können sich bis 24 Stunden vor dem Spaziergang kostenfrei abmelden. Bei späterer Abmeldung wird der Ticketbetrag in Rechnung gestellt.

Die Teilnehmendenzahl ist beschränkt. Änderungen vorbehalten. Bitte bringen Sie einen gültigen Ausweis mit, wir überqueren Landesgrenzen.

Dauer: 5–6 Stunden

Datum

16. Jun 2024
Abgelaufen!

Uhrzeit

11:00

Preis

CHF 90.00

Ort

Exkursion

Veranstalter

literaturspur
QR Code