Benjamin Gaulon über Recyclismus

Im Rahmen der öffentlichen Vortragsreihe «reuse» des Institute Digital Communication Environments (IDCE) stellt der französische Künstler, Forscher, Pädagoge und Kulturproduzent Benjamin Gaulon seine Arbeiten zum Thema Recyclismus vor.

Benjamin Gaulon setzt sich in seiner Forschung mit den Grenzen und dem Versagen von Informations- und Kommunikationstechnologien, mit geplanter Obsoleszenz (künstliche Begrenzung der Lebensdauer von Produkten), Konsumverhalten, mit der Wegwerfgesellschaft, sowie mit Eigentum und Privatsphäre, Détournement, Hacking und Recycling auseinander. Die Resultate dieser Auseinandersetzung bestehen aus Software, Installationen, Hardware, webbasierten und interaktiven Arbeiten oder auch Strassenkunstinterventionen.

Gemeinsam mit Dasha Ilina gründete Bejmain Gaulon 2018 das Kollektiv NØ, eine gemeinnützige Organisation, die aufstrebende Kunst- und Designforschung fördert, die sich mit sozialen und ökologischen Auswirkungen von Informations- und Kommunikationstechnologien in Frankreich und darüber hinaus befassen.

Zurzeit lehrt Benjamin Gaulon Transdisziplinäre Neue Medien am Paris College of Art (PCA). Ausserdem ist er Professor an der SciencesPo, an der École normale supérieure ENS Paris-Saclay und an der CentraleSupélec – Université Paris-Saclay.

Seit 2003 präsentiert Benjamin Gaulon seine Arbeiten international bei Ausstellungen, Festivals und Konferenzen in alternativen, institutionellen oder akademischen Kontexten für Schulen, Museen, Galerien oder im öffentlichen Raum.

https://www.fhnw.ch/de/die-fhnw/hochschulen/hgk/aktuelles/lectures-series-idce-reuse

Aula der HGK Basel (D 1.04)

Datum

29. Mai 2024

Uhrzeit

17:15

Ort

Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW
Freilager-Platz 1, Münchenstein

Veranstalter

FHNW
QR Code