Wo sitzt das Böse?

Wenn ein Gott die ganze Welt geschaffen hat und von Anfang bis Ende da ist und wenn dieser Gott prinzipiell gut ist, wie kommt dann das Böse in die Welt? (31. Januar, 5./12. Februar)

Leitung:

Prof. Dr. Georg Pfleiderer, Ordinarius für Systematische Theologie/Ethik
Simone Berger Battegay, jüdische Projektleiterin CJP, Philosophin Sozan Mohebbi-Rasuli, Studienleiterin FORUM, Islamwissenschatlerin

Anmeldung bis zum 22.1.2019 beim Forum für Zeitfragen, T 061 264 92 00, info@forumbasel.ch, www.forumbasel.ch

Dieser Kurs geht einer wichtigen Knacknuss in Judentum, Christentum und Islam nach: Wo sitzt das Böse? Die Frage nach dem Sitz und dem Sinn des Bösen, die bereits Generationen von Theologen und Theologinnen mit immer etwas anderen Denk- und Lösungsansätzen beschäftigte, ist auch eine Frage nach dem Gottesbild.

Ist Gott eher allmächtig oder allgütig? Gibt es doch irgendwo einen Gegenspieler, der das Böse in die Welt bringt? Die Frage nach dem Bösen betrifft aber auch das Menschenbild, die Anthropologie. Wird der Mensch zum Bösen geboren und warum? Wird er verführt? Und wenn ja durch wen? Hat der Mensch überhaupt einen freien Willen oder ist alles vorbestimmt? Und: Wenn jedes Menschen- und Gottesbild auch die jeweilige Gesellschaft prägt, wie sieht das mit der Vorstellung vom Sitz des Bösen aus?
Der Kurs richtet sich an Personen, die gerne mitdenken und Freude an unmöglichen Gedankengängen haben.

Datum

31. Jan 2019
Expired!

Uhrzeit

19:00 - 20:30

Ort

Zwinglihaus
Gundeldingerstrasse 370, Basel

Preis

CHF 90.−; Reduktion auf Anfrage möglich

Veranstalter

Forum für Zeitfragen

Andere Veranstalter

CJP Christlich-Jüdische Projekte
QR Code