Where do we go from here

Kritischer Ausblick mit Gästen im Rahmen von «When We See Us»

Auf Englisch. Die Critical Friends von «When We See Us» – Historikerin Lorena Rizzo, Kuratorin Kadiatou Diallo und Forscherin Sindi-Leigh McBride – laden zu einem Abend mit Künstlerinnen, Aktivistinnen und Akademikerinnen ein, um diverse gesellschaftskritische Aspekte im diskursiven Umfeld von «When We See Us» zu diskutieren, darunter White Supremacy, Repräsentationsfragen oder die Situiertheit der Ausstellung in einer Schweizer Kulturlandschaft, und um zu erörtern, wie eine nachhaltige Praxis der internationalen Kooperation aussehen könnte.

Mit einer Intervention des Ensemble Institut Jazz und einer Pop-up-Bar.

*

Wie haben Künstler:innen des afrikanischen Kontinents und seiner Diaspora den Alltag in den letzten 100 Jahren erlebt und künstlerisch verarbeitet? Um diese Frage zu beantworten, unternahm das Team rund um Koyo Kouoh, Direktorin und leitende Kuratorin des Zeitz MOCAA im südafrikanischen Kapstadt, eine intensive Recherche. Das Resultat ist eine umfassende Schau, die Werke von rund 120 Künstler:innen vereint: Ein Kaleidoskop, das der afrikanischen figurativen Malerei der letzten 100 Jahre gewidmet ist. Damit ist dem Museum eine bahnbrechende Ausstellung geglückt, die gesehen werden will – und die 2024 den Weg ins Kunstmuseum Basel findet.

Der Titel der Ausstellung ist inspiriert von der Netflix-Miniserie When They See Us (2019) der afroamerikanischen Regisseurin Ava DuVernay, in der thematisiert wird, wie Schwarze Jugendliche von Weissen als potenzielle Verbrecher:innen und damit als Bedrohung gesehen werden. Der Austausch des «They» zu «We» im Ausstellungstitel steht für eine Umkehr der Perspektive: Die ausgestellten Werke rücken die Sichtweise der Künstler:innen ins Zentrum. Die über 200 Kunstwerke werden in sechs Kapitel eingeteilt. Sie tragen die Titel «Alltag», «Freude und Ausgelassenheit», «Ruhe», «Sinnlichkeit», «Spiritualität» sowie «Triumph und Emanzipation».

Datum

03. Okt 2024

Uhrzeit

18:00

Preis

CHF 25.00

Ort

Kunstmuseum Basel / Gegenwart
St. Alban-Rheinweg 60, Basel

Veranstalter

Kunstmuseum Basel
QR Code