Wahrheiten, Halbwahrheiten und Lügen: Erzählungen über Russlands Krieg gegen die Ukraine

Über die Gründe für Russlands Überfall auf die Ukraine wird gestritten, seit die Alarmsirenen am Morgen des 24. Februar 2022 in der Ukraine aufheulten. Genauso laut drängen sich im deutschsprachigen Raum selbsternannte Expert:innen in den Vordergrund, die vermeintlich eindeutige Erklärungen für den Krieg bereithalten und häufig russische Propaganda-Narrative reproduzieren. «Welterklärer» wie Daniele Ganser verwischen in ihren Deutungen die Grenze zwischen Opfern und Täter:innen und ignorieren etablierte wissenschaftliche Erkenntnisse. Ihre Botschaften werden von einer bedenklich grossen Zahl an Menschen geteilt. Warum sind ihre Erzählungen so attraktiv und was sagt das über unsere heutige Gesellschaft?

Über diese Fragen diskutieren auf dem öffentlichen Podium der Historiker F. Benjamin Schenk, die Germanistin Nicola Gess, der Soziologe Oliver Nachtwey, die Slavistin Sylvia Sasse und der internationale Korrespondent des SRF Sebastian Ramspeck. Christoph Keller wird das Gespräch leiten.

Veranstalter: Profilbereich Osteuropa in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Jüdische Studien

Aula, Kollegiengebäude der Universität Basel

Datum

25. Apr 2023
Abgelaufen!

Uhrzeit

18:00

Ort

Universität Basel
Petersplatz 1, Basel

Veranstalter

Philosophisch-Historische Fakultät Basel
QR Code