Schlaf und Schlafhygiene

Was wir selbst für einen besseren Schlaf tun können

Referenten: Marie-Noëlle Cottens, Psychologin M. Sc., Fachstelle Prävention und Faton Sylmetaj, dipl. Pflegefachmann HF, Bereichsleiter Pflege Schwerpunkt Krisenintervention

Viele Menschen leiden unter Schlafstörungen. Die Gründe dafür sind vielfältig: Stress, Ängste, Sorgen, Alkoholkonsum, Beziehungsprobleme, somatische oder psychische Erkrankungen und viele mehr.

Ein erholsamer Schlaf ist wichtig. Schlaf unterstützt Wachstums- und Lernprozesse, sowie körperliche und emotionale Erholung und Regeneration. Wenn der Schlaf plötzlich nicht mehr erholsam ist, oder man nicht mehr wie gewohnt einschlafen kann, beeinträchtigt das unser Wohlbefinden.

Chronifizierte Schlafstörungen können zu somatischen Folgeerkrankungen führen wie etwa erhöhte Infektanfälligkeit, Übergewicht, Diabetes oder Herzkreislauferkrankungen, aber auch zu psychischen Erkrankungen.

Im Referat werden viele Aspekte zu Schlafstörungen erläutert und Wege gezeigt zu einem gesunden Schlaf.

Dieser Vortrag wird auch live übertragen, hier einwählen https://www.s4all.ch/pblevents/visitor?redirect=%2Fpblevents

Weitere Vorträge: https://www.pbl.ch/angehoerige-und-besuchende/oeffentliche-vortraege

Eintritt frei

Datum

25. Apr 2024

Uhrzeit

18:30

Ort

Restaurant Seegarten (Grün 80)
Rainstrasse 6, Münchenstein

Veranstalter

Psychiatrie Baselland
QR Code