Hans Fässler: Nicht ohne meinen Carbonschuh

Der St.Galler Historiker und Kabarettist Hans Fässler hat eine völlig unautorisierte Biographie des Toggenburger Skispringers Simon Ammann verfasst. Das Buch soll erst 2024 im Ammann-Verlag herauskommen, weil die Herausgeber noch die nächste Skisprungsaison abwarten wollen. Aber Autor Fässler geht schon mal mit seinem satirischen Text auf Lese-Tournee – und singt dazu noch ein Skispringerlied.

Dass über den Schweizer Skispringer Simon Ammann noch keine Biographie vorliegt, erstaunt. Und erstaunt auch nicht: Die in Frage kommenden Sportjournalisten warten entweder auf das definitive Ende seiner Karriere oder nochmals auf einen Exploit wie in Salt Lake City oder Vancouver. Die 2011 erschienene Doppelbiographie Simon Ammann & Andreas Küttel – Die ungleichen Zwillinge des früheren Kommunikationsverantwortlichen von Swiss-Ski Marc Wälti kann man getrost als Hagiographie, als Beschreibung der Vita von Heiligen, auf die Seite legen. Das Buch enthält soviel kritische Distanz, wie wenn ein Reporter von Fox-News eine Trump-Biographie vorlegen würde. Umso verdienstvoller ist es, dass der St.Galler Historiker, Politiker und Kabarettist Hans Fässler sich nun ohne falsche Rücksicht (aber durchaus nicht rücksichtslos) an das Thema «Simon Amman» – und an das Thema «Toggenburg» – herangewagt hat. Auch wenn daraus keine autorisierte Simiographie geworden ist.

Wenn Norman Mailer über den Boxer Muhammad Ali schreibt, Hemingway über den Stierkämpfer Antonio Ordóñez und Niklaus Meienberg über den Autorennfahrer Joe Siffert, erliegen dann schreibende Saftwurzeln der Faszination des Tanzes ihrer männlichen Helden mit Gefahr und Tod? Und jetzt noch Hans Fässler über den Skispringer Simon Ammann? Hat da jemand «Homosozialität» gerufen? Man kann Entwarnung geben: Fässler ist erstens alles andere als eine Saftwurzel, und zweitens eignet sich der schmächtige, eigentlich schüchterne und manchmal fast feminin wirkende Ammann nicht für diese Art von Projektion. Hans Fässler, der von sich sagt, Skisprung interessiere ihn eigentlich nicht – verfolgt in seinem Buch den Weg des Ausnahmesportlers aus Unterwasser von der Vereinigung der Säntisthur mit der Wildhauser Thur via Schindellegi bis zurück nach Unterwasser und hört ihm – und nicht nur ihm – dabei genau zu.

Datum

29. Jun 2024
Abgelaufen!

Uhrzeit

19:00

Ort

Cheesmeyer
Hauptstrasse 55, Sissach

Veranstalter

Cheesmeyer
QR Code