Grounds Connect

Vernissage

Angesicht der sich zuspitzenden Klima- und Biodiversitätskrise vernetzen wir uns mit plankton, KlimaKontor und der Zentrale für Umweltausstellungen. In dieser ersten Kooperation hat die Künstlerin Melissa Absarah Torres mit plankton künstlerische Feldforschung betrieben und wird diesen Prozess unter dem Titel Catch Up «Leveling the Playing Field» im DOCK filmisch und zeichnerisch erfahrbar machen.

plankton ist eine Gemüsekooperative aus und für die Stadt Basel, die private und öffentliche Böden für den Gemüseanbau urbar macht. Das hieraus hervorgehende Netz unterschiedlicher Anbauflächen ermöglicht eine neue Form der lokalen Lebensmittelversorgung von und mit Stadtbewohner*innen.

In Austausch mit plankton hat Melissa Absarah Torres in den letzten Monaten die vielfältigen landwirtschaftlichen, sozialen und politischen Aspekte unseres Umgangs mit Boden künstlerisch- aktivistisch beackert. In der Videoreihe Catch Up «Leveling the Playing Field» ist die Hauptfigur Tomato zutiefst enttäuscht und verzweifelt über die unmenschlichen Monopole und Grosskonzerne, die es geschafft haben, gentechnisch veränderte Hybride herzustellen, die die Ressourcen des Bodens ausbeuten, ohne sich nachhaltig darum zu kümmern. Deshalb macht sie sich in Basel auf die Suche nach Hoffnung und kreativem Widerstand. Sie lernt verschiedene Projekte kennen, die sich für mehr Solidarität, Gerechtigkeit und die Verbundenheit mit unserer Umwelt und unseren Mitmenschen einsetzen.

Auf den Feldern gelebter Zukunft fragen wir nach Möglichkeiten, die Konzepte Stadt/Land, Natur/ Kultur weiter aus den binären Verkrustungen zu lösen und jenseits der linearen Verwertungslogik eine Vielfalt lebendiger Verbundenheiten von Menschen, Tieren, Pflanzen, Pilzen, Viren und Bakterien zu entdecken. Denn eine radikal neue Sicht auf das Leben, auf unseren Platz in der Biosphäre und unserer Rolle in ihr, ist für das Überleben unserer Spezies existenziell.

Datum

14. Sep 2022
Abgelaufen!

Uhrzeit

19:00

Ort

DOCK
Klybeckstrasse 29, Basel

Veranstalter

DOCK Diskurs- und Kunstraum
QR Code