Geben, was man nicht hat. Paradoxien des Eigentums an sich selbst

Öffentlicher Vortrag von Prof. Dr. Brigitte Hilmer (Universität Basel)

Proprietäre Denkweisen werden in Philosophie und politischem Denken häufig für Verdinglichung in menschlichen Beziehungen verantwortlich gemacht. Der Vortrag stellt dies in Frage und geht dabei zurück auf die klassische Begründung der liberalen Eigentumsordnung im unveräusserlichen Eigentum an sich selbst bei John Locke. Diese transzendente Gabe an uns selbst ermöglicht materielle Existenz, Besitzen, Geben und Teilen gleichermassen. Ohne Selbstbesitz könnten wir einander nicht einmal Recht geben. Erst vor dem Hintergrund unverfügbaren leiblichen und personalen Eigentums an uns selbst sind wir offen für gegenständliche Verantwortung, für Übereignung und Enteignung.

Einführung: Prof. Dr. Felix Hafner, Stiftungsrat der Aeneas-Silvius-Stiftung

Im Anschluss an die Vorlesung wird mit einem Apéro die Möglichkeit für persönliche Gespräche eröffnet.

Ganze Ringvorlesung https://aeneas-silvius.ch/ringvorlesung-2023/

Datum

16. Mai 2023
Abgelaufen!

Uhrzeit

18:15

Ort

Alte Universität
Rheinsprung 9, Basel

Veranstalter

Aenea-Silvius-Stiftung
QR Code