Flucht und Grenzen: Realität von Flüchtlingen in Griechenland

Die Veranstaltung findet digital statt. Über den Link können Sie sich ein Ticket für das Onlineformat kaufen. Die Zugangsdaten für die Onlinelesung erhalten sie am Tag der Veranstaltung per Mail zugeschickt.

Moderation: Christoph Keller

Die renommierte Soziologin Bilgin Ayata forscht intensiv zu Migration und den Grenzregimes Europas. Sie untersucht, wie sich die europäische Grenzpolitik direkt auf das Leben der Menschen auswirkt, vor allem auch auf das der Geflüchteten in den griechischen Camps während der Coronakrise. Einen direkten Einblick in die Situation gibt auch die junge afghanische Bloggerin Parwana Amiri in ihren Beiträgen, die unter dem Titel «Meine Worte brechen eure Grenzen. Briefe an die Welt aus Moria» (2020) auch auf Deutsch erschienen sind.

Zusammenleben. Das Potential der Gemeinschaft wäre das Schwerpunktthema des Internationalen Literaturfestivals BuchBasel 2020 gewesen. Die Frage, wie wir zusammenleben wollen und können, stellt sich angesichts der Corona-Krise in vielen Lebensbereichen mit erhöhter Dringlichkeit: Was können wir der immer grösseren Spaltung vieler Gesellschaften entgegensetzen? Wie weiter mit Europa? Was bedeutete das schnelle Schliessen der Grenzen für die Ausgeschlossenen? Welche Folgen hat die Krise für die globale Migration? Wir nehmen diese Themen während zwei Wochen im digitalen Gesprächsraum auf und laden Sie ein, sich mit Fragen an den Diskussionen zu beteiligen.


Date

27. Jan 2021

Time

19:00

Ort

Literaturhaus Online

Cost

CHF 5.-

Veranstalter

Literaturhaus Basel
QR Code