Der zweite Blick: Martin Born

Dem Unsichtbaren ein Gesicht geben

Martin Haug unterhält sich mit dem Maler, Turner, Tontechniker und Radiojournalist Martin Born. Martin Born hat mehrere Psychosen erlebt und und ist heute als Peer, d.h. als Experte aus Erfahrung, für Psychose-Betroffene tätig.

Eröffnung: Klara Lundén, voc., guitar

Martin Born ist in der dritten Generation Maler, Turner und Betroffener. Er durchlebte fünf Psychosen in drei Kantonen. Die letzten 18 Jahre im Kontakt mit der Psychiatrie führten ihn zu seinem heutigen Beruf als Peer, als Experte aus Erfahrung: Er ist Redaktionsbegleiter für Radio Locomotivo beider Basel und betreibt seit der zweitletzten Psychose im August 08 egaloid concepts. Er hält Referate, bietet DJ-Workshops an und berät Angehörige und Betroffene. Seit November 06 bloggt er auf http://www.agnostic.ch . Er sagt, dass er von den Krisen viel profitiert habe und stabiler sei, als viele Menschen. Wichtig ist ihm, Menschen nicht gleichgültig zu begegnen und das Unsichtbare sichtbar zu machen.

 

Datum

21. Jan 2019
Expired!

Uhrzeit

18:15

Preis

Kollekte

Veranstalter

philosophicum im Ackermannshof
QR Code