Der universelle Intellektuelle

Gibt es die Figur des universellen Intellektuellen noch? Sollten wir sie uns im krisengeschüttelten Heute wieder mehr vergegenwärtigen? Wolfram Malte Fues geht diesen Fragen in seiner 2023 beim Schwabe Verlag erschienenen Publikation nach. Im Gespräch mit Marc Steiner gibt er Einblick in seine Forschung und Reflexionen dazu.

Unsere Zeit ist nicht mehr die Zeit der grossen Theorien. Eine Vielzahl von kleinen Theorien bezieht sich heute auf viele Ausschnitte der Wirklichkeit. Gleichzeitig findet sich das Erbe der europäischen Aufklärung von seiner eigenen wissenschaftlich-technischen, ökonomischen, politischen und gesellschaftlichen Konsequenz so bedroht wie nie zuvor. Deshalb ist es an der Zeit, sich an die grossen Theorien zu erinnern, denen dieses Erbe sein Dasein verdankt.

Nur die Aufklärung selbst kann mit ihren Kräften der Vernunft das Unheil abwenden, dessen Ursache sie selbst ist. Damit das gelingt, müssen wir uns diejenige Form von Lebensentwurf und Lebensaufgabe der Moderne wieder vergegenwärtigen, die sich zum Subjekt und Botschafter jener grossen Theorien macht: die Figur des universellen Intellektuellen. Wie war der Grundriss dieser Figur und wer hat ihn wie und weshalb gezeichnet? Wie hat er sich verändert? Existiert die Figur bis heute oder ist sie inzwischen Vergangenheit?

Datum

28. Feb 2024

Uhrzeit

19:30

Preis

CHF 10.00

Ort

Buchhandlung Labyrinth
Nadelberg 17, Basel

Veranstalter

Buchhandlung Labyrinth
QR Code