Corona & psychische Gesundheit

Ein Zwischenbericht aus psychiatrischer Sicht

PD Dr. med. Anastasia Theodoridou, Chefärztin Krisenintervention der Psychiatrie Baselland

Psychische Probleme werden häufig im Zusammenhang mit der COVID­19­-Pandemie genannt. Neben den wirtschaftlichen Konsequenzen rücken die psychischen Folgen zunehmend mehr in das Bewusstsein der Öffentlichkeit und der verantwortlichen Entscheidungsträgerinnen und ­träger.

Vorerfahrungen aus früheren Epidemien und aktuelle Untersuchungen zeigen, dass unter den pandemiespezifischen Bedingungen zum Beispiel Ängstlichkeit und Depressivität zunehmen. Zudem wird beschrieben, dass das Ausmass an erlebter Belastung im Umgang mit Risiken in den letzten Jahrzehnten zunimmt. Besonders Jugendliche, junge Erwachsene und Menschen über 55 Jahre erleben aktuell starke Einschränkungen und Belastungen; ältere Men­schen weisen wiederum eine beeindruckende psychische Stabilität auf. Die COVID­19-­Pandemie wird von einer breitgefächerten Informations­produktion begleitet, täglich kommen neue Erkenntnisse hinzu.

Die Referentin thematisiert kurz­ aber auch mittelfristige Folgen der Pandemie, wie diese einzuordnen sind und was das für die psychische Gesundheit bedeutet.

18.30 Uhr, mit Apéro. Eintritt frei


Date

30. Jun 2021

Time

18:30

Ort

Restaurant Seegarten (Grün 80)
Rainstrasse 6, Münchenstein

Veranstalter

Psychiatrie Baselland
QR Code