Ateliergespräch mit Belinda Kazeem-Kamiński

Antidiskriminatorisches Lehren und Lernen bei der Kulturkritikerin Bell Hooks.

Belinda Kazeem-Kamiński (Künstlerin, Forscherin und Lehrende aus Wien) rückt bell hooks’ pädagogische Ansätze in den Fokus ihrer Arbeit und setzt sich mit deren Entstehungskontext, Bezugsquellen sowie politischen Implikationen auseinander. Die Publikation von Kazeem-Kamiński “Engaged Pedagogy” ist die erste Rezeption von bell hooks’ „Pädagogischer Triologie“ im europäischen Kontext. 

Im Ateliergespräch wird Kazeem-Kamiński den Fokus auf das Konzept der Radical Pedagogy setzen, bei dem Lehrende ihre Aufgabe nicht nur darin sehen, Lernende mit Wissen zu bedienen, sondern sie vor allem zum kritischen Denken zu ermächtigen. Gemeinsam mit dem Publikum befragen wir das Konzept der Radical Pedagogy und wie dieses in der musealen Vermittlungsarbeit produktiv gemacht werden kann.

Hauptbau, Atelier B&V

 

Datum

04. Dez 2018
Expired!

Uhrzeit

17:45 - 18:45

Ort

Kunstmuseum Basel
St. Alban-Graben 16, Basel

Preis

CHF 5.--
QR Code