«Arbeit» in der Sozialhilfe vor Gericht

Vortrag von Gesine Fuchs und Melanie Studer.
Was ist Recht in der Sozialhilfe und was nicht? Was passiert, wenn SozialhilfeempfängerInnen sich beschweren und klagen? Wir gehen diesen Fragen anhand einer Analyse von über 200 Gerichtsurteilen seit 2005 nach, die das Thema Arbeitsintegration in der Sozialhilfe betreffen. Dabei zeigt sich, dass nur wenige SozialhilfeempfängerInnen einen Anwalt oder eine Anwältin haben – und nur selten Recht bekommen. Woran das liegen mag, diskutieren wir in unserem Vortrag und mit den Anwesenden.

PD Dr. Gesine Fuchs, Politikwissenschaftlerin, Hochschule Luzern – Soziale Arbeit Institut Sozialmanagement, Sozialpolitik und Prävention
Melanie Studer, Assistentin / Doktorandin (Professur Pärli), Universität Basel, Juristische Fakultät

– Fuchs, Gesine (2019): Was ist strategische Prozessführung? In: Alexander Graser und Christian Helmrich (Hg.): Strategic Litigation. Begriff und Praxis. Baden-Baden: Nomos, S. 43–52.
– Fuchs, Gesine (2019): Rechtsmobilisierung, in: Christian Boulanger, Julika Rosenstock und Tobias Singelnstein (Hrsg.): Interdisziplinäre Rechtsforschung. Wiesbaden: Springer VS, S. 243-256.
– Pärli, K., Fuchs, G., Studer, M. und Meier, A. (2018) «Rechtlich unklare Beschäftigungsverhältnisse für Sozialhilfeempfänger», ZeSo: Zeitschrift für Sozialhilfe. Schulthess Juristische Medien, (1), S. 22-23.

Datum

13. Mai 2019
Expired!

Uhrzeit

19:00

Ort

Internetcafé Planet 13
Klybeckstrasse 60, Basel

Veranstalter

Internetcafé Planet 13
QR Code