Zuhause in Basel und in der Schweiz

Muslimische Lebenswege in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Vortrag von Sarah Khayati.

18:15 – 20:00

Während Studierende aus dem «islamischen Orient» in den 1920er und 1930er Jahren Genfer und Lausanner Hörsäle füllten, kamen sie eher selten in die deutschsprachige Schweiz. Erst während des Zweiten Weltkrieges kamen Studierende aus dem Irak und aus Ägypten nach Basel, unter ihnen Muhammad Abu Rida (1909-1991), der 1945 an der Universität Basel promoviert wurde und später als Professor der Islamischen Philosophie in Ägypten und Kuwait wirkte. Die Schilderung dieser und anderer transnationalen muslimischen Biografien möchte als eine Bereicherung Schweizer Geschichte dienen.

Sarah Khayati, Mitarbeiterin am Seminar für Nahoststudien und seit 2015 Doktorandin. Ihre Forschung zu Muslimen in der Schweiz der Zwischenkriegsjahre wird vom Schweizerischen Nationalfonds finanziert.

Öffentliche Ringvorlesung «Orient in Basel», Kollegienhaus, Hörsaal 102. Studierende aller Disziplinen sowie Hörerinnen und Hörer sind herzlich willkommen – Eintritt frei.

Eine Veranstaltung der Departemente Altertumswissenschaften und Gesellschaftswissenschaften

Ganzes Programm: https://www.unibas.ch/dam/jcr:28b1d69e-32d2-4884-9eef-bd106dc06acc/Ringvorlesung_Orient%20in%20Basel.pdf


Date

10. Dez 2019

Time

18:15

Ort

Universität Basel
Petersplatz 1, Basel

Veranstalter

Universität Basel
QR Code