Orient in Basel: Freiheit und Transkulturalität

Mit Ulrike Stehli-Werbeck und Ebru Wittreck.

Die arabische Literatur blickt zurück auf eine Geschichte von 1500 Jahren; in Anatolien ist etwa seit dem 12. Jahrhundert eine eigenständige literarische Tradition nachweisbar. Doch auch die moderne arabische und die türkische Literatur leisten bedeutende Beiträge zur Weltliteratur.

Diese Lesung bietet Beispiele aus Erzählprosa und Lyrik von Autorinnen und Autoren aus unterschiedlichen Phasen und Stilrichtungen. Zentrale Themen sind die Kritik an den bestehenden politischen und sozialen Verhältnissen sowie Migration und Transkulturalität.

Ulrike Stehli-Werbeck, Universitätsdozentin für arabische Sprache und Literatur und Arabisch-Lektorin in Basel. Forschungsschwerpunkt: moderne arabische Literatur und Kultur (19.-21. Jahrhundert).

Ebru Wittreck, leitet seit Herbst 2018 das Türkischlektorat sowie die Kurse Türkische Kultur und Literatur am Seminar für Nahoststudien an der Universität Basel.

Öffentliche Ringvorlesung «Orient in Basel», Kollegienhaus, Hörsaal 102. Studierende aller Disziplinen sowie Hörerinnen und Hörer sind herzlich willkommen – Eintritt frei.

Eine Veranstaltung der Departemente Altertumswissenschaften und Gesellschaftswissenschaften

Ganzes Programm: https://www.unibas.ch/dam/jcr:28b1d69e-32d2-4884-9eef-bd106dc06acc/Ringvorlesung_Orient%20in%20Basel.pdf


Date

17. Dez 2019

Time

18:15

Location

Universität Basel
Petersplatz 1, Basel

Organizer

Universität Basel
QR Code